Positionspapier der AGJ zum Verhältnis von Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung

Am 17. Oktober 2019 hat die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ ein Positionspapier mit dem Titel „Das Verhältnis von Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung – Tendenzen und Auswirkungen“ veröffentlicht. Es steht hier zum Download bereit:

Die Novellierung des JGG und ihre Auswirkung auf die Allgemeinen Sozialen Dienste

Mit der Veröffentlichung der EU-Richtlinie 2016/800 über „Verfahrensgarantien in Strafverfahren für Kinder, die Verdächtige oder beschuldigte Personen in Strafverfahren sind“ begann der innerdeutsche Gesetzgebungsprozess zur Novellierung des Jugendgerichtsgesetzes. Die Regierung hat sich nun auf einen Entwurf geeinigt, der nach der Sommerpause sehr wahrscheinlich in die parlamentarische Abstimmung gehen wird.

WeiterlesenDie Novellierung des JGG und ihre Auswirkung auf die Allgemeinen Sozialen Dienste

Arbeitshilfe der BAGL zum BTHG

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter hat eine Handlungsempfehlung hinsichtlich der Anforderungen an die Jugendämter durch das Bundesteilhabegesetz veröffentlicht.

Darin sind die relevanten Veränderungen zusammengestellt, die sich durch das BTHG für die Kinder- und Jugendhilfe ergeben.

Download: Handlungsempfehlung „Anforderungen an die Jugendämter durch das Bundesteilhabegesetz“

Ausschussanhörung 24.06.2019 im Landtag NRW – Stellungnahme der BAG ASD

Im Kontext der Missbrauchsvorgänge in Lügde erfolgt am 24.06.2019 eine Anhörung im Landtag-NRW. Die BAG ASD ist durch ihren Vorsitzenden beteiligt und hat eine an den Präsidenten des Alndtages NRW adressierte Stellungnahme verfasst:

Nicht zum ersten Mal ist der bedauerliche Missbrauch von Kindern/Jugendlichen Anlass zur Diskussion über öffentliche Aufgaben oder gesetzliche Regelungen im Kinderschutz. Der Bundesgesetzgeber hat seit der Einführung des SGB VIII im Jahr 2006 mehrfach weitere gesetzliche Regelungen eingefügt bzw. präzisiert. Die heutigen Kinderschutzregelungen im SGB VIII sind differenziert und weitegehend etabliert.

WeiterlesenAusschussanhörung 24.06.2019 im Landtag NRW – Stellungnahme der BAG ASD

SGB VIII Reformprozess – Vorschlag der BAG ASD/KSD zur Weiterentwicklung des Kinderschutzes

Auf Initiative der BAG ASD/KSD wurde in den letzten Wochen unter Beteiligung von Hochschul- und PraxisvertreterInnen ein Vorschlag zur Rechtsentwicklung des Kinderschutzes, erarbeitet und am 30.01.2019 dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zugeleitet.

Inhaltlich wird für die Einrichtung multiprofessioneller, örtlicher Beratungsstrukturen zu Beratung gewichtiger Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung im Kontext des SGB VIII Reformprozesses plädiert.

Der Vorschlag im Wortlaut kann hier heruntergeladen werden:

Konsultationsverfahren

 

Empfehlungen des UBSKM im Nachgang zum Missbrauchsfall in Staufen

Die Empfehlungen für Bund, Länder und kommunale Ebene des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, richtet sich an alle Bundesländer und den Bund, sowie an die kommunale Ebene, und benennt Defizite bei der Bekämpfung von sexuellem Kindesmissbrauch und seinen Folgen auf.

WeiterlesenEmpfehlungen des UBSKM im Nachgang zum Missbrauchsfall in Staufen

Enquete-Kommission Hamburg: Einigung auf Empfehlungen zum Kinderschutz

Die Enquete-Kommission der Hamburgischen Bürgerschaft zur Stärkung des Kinderschutzes hat am 17.01.2018 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Der mehr als 600 Seiten starke Report wurde von der Kommission im Konsens beschlossen und enthält über 60 Empfehlungen. Die Kernforderung lautet: Kinderrechte stärken.

WeiterlesenEnquete-Kommission Hamburg: Einigung auf Empfehlungen zum Kinderschutz